Der Rosenkohl war zuerst in der Umgebung von Brüssel bekannt. Desshalb wird er in vielen Ländern noch Brüsseler Kohl genannt. Man pflanzt ihn von Mitte Mai bis Mitte Juni. Er braucht genügend Zeit zum wachsen. Er mag lockeren, aber nicht zu leichten Boden, viel Wasser und genügend Nährstoffe. Vor dem Pflanzen macht es Sinn Hornspäne einzuhäckeln damit genügend Stickstoff vorhanden ist. Es empfiehlt sich später die Pflanzen anzuhäufeln, damit sie standfester werden. Durch Ausbrechen der Endknospe Mitte September kann einheitlicheres Erntegut erzeugt werden.

 

Bei niedrigeren Temparaturen gegen Herbst/Winter bildet sich mit Hilfe eines Enzyms aus dem Zucker der mit der Photosynthese entstand, Stärke. Das versüsst den Genuss und steigert die Verdaulichkeit.

Von einer Pflanze kann ca. 2 kg geerntet werden. (Angaben aus dem Buch Spriessbürger)