Wie war das nochmal mit dem Ernten? Wie lange darf man?

Am längsten Tag wird die Ernte eingestellt. Also am 24. Juni ( Johannistag ). Das ist so damit die Pflanze wieder Reservestoffe bilden kann. Das hat nichts mit der Oxalsäure zu tun. Bei einem erwachsenen Menschen beginnt die kritische Dosis bei etwa fünf Gramm. 100 Gramm Rhabarberstängel enthalten je nach Reife aber nur etwa zwischen 0,2 und 0,5 Gramm Oxalsäure. Am tiefsten ist der Gehalt bei jungem Rhabarber, er steigt mit zunehmender Reife an. Jedoch auch nach Mitte Juni bei weitem nicht so stark, dass Vergiftungserscheinungen auftreten könnten – immer vorausgesetzt man verzehrt den Rhabarber nicht in rauen Mengen.